5 Überraschende gesundheitliche Vorteile von Orangensaft

Orangensaft wird auf der ganzen Welt getrunken.

Es wird durch Pressen von Orangen hergestellt, um den Saft zu extrahieren, entweder von Hand oder mit maschinellen Methoden.

Es ist von Natur aus reich an lebenswichtigen Nährstoffen wie Vitamin C und Kalium. Außerdem sind kommerzielle Sorten oft mit Kalzium und Vitamin D angereichert.

Dennoch gibt es Kontroversen darüber, ob es zu einer gesunden Ernährung beiträgt oder nicht.

Hier sind 5 gesundheitliche Vorteile von Orangensaft.

 

1. Reich an mehreren wichtigen Nährstoffen

Orangensaft ist reich an vielen Nährstoffen, darunter Vitamin C, Folsäure und Kalium.

Orangensaft ist eine konzentrierte Quelle von Vitamin C, einem wasserlöslichen Vitamin, das gleichzeitig ein starkes Antioxidans ist und eine zentrale Rolle bei der Immunfunktion spielt.

Darüber hat Vitamin C einen positiven Einfluss auf die Knochenbildung, die Wundheilung und die Zahnfleischgesundheit.

Orangensaft ist auch reich an Folsäure, die für die DNA-Synthese benötigt wird.

Ganz zu schweigen davon, dass Orangensaft eine ausgezeichnete Quelle für das Mineral Kalium ist, das den Blutdruck reguliert, Knochenschwund verhindert und vor Herzerkrankungen und Schlaganfällen schützt.

 

Zusammenfassung:

Orangensaft ist reich an mehreren notwendigen Nährstoffen, darunter Vitamin C, Folsäure und Kalium. (Hierbei sollte jedoch beachtet werden, dass die Säfte im Supermarkt, zumeist nicht das volle Spekrum der Nährstoffe enthalten. Wir würden empfehlen, frisch gepresste Säfte zu trinken, oder Saft/Smoothiebars wie die Juicery zu besuchen.)

 

2. Hoher Gehalt von Antioxidantien

Antioxidantien im Orangensaft fördern die Gesundheit, indem sie oxidative Schäden verhindern. Solche Schäden entstehen, wenn ein Ungleichgewicht zwischen Antioxidantien und instabilen Molekülen, die als freie Radikale bezeichnet werden, vorhanden ist.

Die Forschung zeigt, dass Antioxidantien entscheidend für die Aufrechterhaltung der allgemeinen Gesundheit sind.

Orangensaft ist eine gute Quelle für Antioxidantien wie Flavonoide, Carotinoide und Ascorbinsäure.

Eine 8-wöchige Studie ergab, dass das tägliche Trinken von 750 ml Orangensaft den Antioxidantienstatus signifikant erhöht.

 

Zusammenfassung

Orangensaft ist reich an Antioxidantien und kann deshalb für die Prävention von Krankheiten nützlich sein.

 

3. Orangensaft kann helfen, Nierensteine zu verhindern.

Nierensteine sind kleine Mineralienablagerungen, die sich in Ihren Nieren ansammeln und oft Symptome wie starke Schmerzen, Übelkeit oder Blut im Urin verursachen.

Orangensaft kann den pH-Wert vom Urin erhöhen und diesen alkalischer machen. Studien zeigen, dass ein höherer, alkalischerer pH-Wert im Urin dazu beitragen kann, Nierensteine zu verhindern.

Eine kleine Studie beobachtete, dass Orangensaft bei der Reduzierung mehrerer Nierenstein-Risikofaktoren effektiver war als Limonade.

Eine weitere Studie, in der 194.095 Personen teilnahmen ergab, dass diejenigen, die mindestens einmal täglich Orangensaft konsumierten, ein 12% geringeres Risiko hatten, Nierensteine zu entwickeln, als diejenigen, die weniger als eine Portion pro Woche tranken.

 

Zusammenfassung

Orangensaft kann den pH-Wert des Urins erhöhen und damit das Risiko von Nierensteinen senken.

 

4. Kann die Gesundheit des Herzens verbessern

Herzkrankheiten sind ein ernsthaftes Problem und verursachen jedes Jahr weltweit über 17 Millionen Todesfälle.

Einige Studien zeigen, dass das Trinken von Orangensaft mehrere Risikofaktoren für Herzerkrankungen – wie Bluthochdruck und erhöhter Cholesterinspiegel – reduzieren und dazu beitragen kann, das Herz gesund und stark zu halten.

Eine Studie unter 129 Personen ergab zum Beispiel, dass der langfristige Konsum von Orangensaft sowohl den Gesamt- als auch den „schlechten“ LDL-Cholesterinspiegel senkte.

Darüber hinaus stellte eine Überprüfung von 19 Studien fest, dass das Trinken von Fruchtsaft bei der Senkung des diastolischen Blutdrucks (die niedrigste Zahl einer Messung) bei Erwachsenen wirksam war.

Orangensaft erhöht nachweislich auch den „guten“ HDL-Cholesterinspiegel bei Menschen mit erhöhten Werten – was die Herzgesundheit verbessern könnte.

Zusammenfassung

Orangensaft kann helfen, den „guten“ HDL-Cholesterinspiegel zu erhöhen und den Gesamt- und „schlechten“ LDL-Cholesterinspiegel sowie den diastolischen Blutdruck zu senken.

 

5. Orangensaft kann Entzündungen verringern

Akute Entzündungen sind ein normaler Teil der Immunreaktion, welche zum Schutz vor Krankheiten und Infektionen entwickelt wurde.

Es wird jedoch angenommen, dass die langfristige Aufrechterhaltung eines hohen Entzündungsniveaus zur Entwicklung einer chronischen Krankheit beiträgt.

Einige Studien deuten darauf hin, dass Orangensaft die Entzündung und die damit verbundenen Probleme verringern kann.

Eine Überprüfung ergab, dass Orangensaft entzündungshemmende Eigenschaften besitzt, die das Niveau spezifischer Entzündungs-Auslöser im Zusammenhang mit chronischen Erkrankungen reduzieren können.

Darüber hinaus zeigte eine 8-wöchige Studie an 22 Personen, dass das Trinken von frischem Orangensaft die Auslöser für Entzündungen wie CRP und IL-6 senkte – was möglicherweise zur Krankheitsprävention beitragen könnte.

Zusammenfassung

Orangensaft kann helfen, Entzündungs-Ursachen zu verringern, was dazu beitragen kann, Ihr Risiko für chronische Krankheiten zu verringern.

 

 

Fazit

Orangensaft ist ein beliebtes Getränk mit hohem Gehalt an Antioxidantien und Mikronährstoffen wie Vitamin C, Folsäure und Kalium.

Der regelmäßige Konsum ist mit mehreren gesundheitlichen Vorteilen verbunden, darunter eine verbesserte Herzgesundheit, ein vermindertes Entzündungspotential und ein geringeres Risiko für Nierensteine.

Es ist aber auch kalorien- und zuckerreich, so dass es am besten ist, es in Maßen zu konsumieren und nach Möglichkeit frisch gepressten oder 100% Orangensaft zu wählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.