Beweglich bleiben – So bleiben die Füße fit!

Ungeeignetes Schuhwerk können die Füße verkümmern lassen. Sie tragen viele Menschen aber durch´s Leben. In den Fußsohlen sitzen viele kleine Nervenenden. Sie helfen dabei, den Untergrund jeweils wahrzunehmen. Alle Unebenheiten werden so ausgeglichen. Man sagt den Füßen nach, dass sie ein zweites Gleichgewichtsorgan darstellen, neben dem Innenohr, weil die Fußsohlen die Balance regulieren können.

Um beweglich zu bleiben, sollte jeder Mensch seinen Füßen mehr Aufmerksamkeit schenken.

Die Füße brauchen ab und an Training, damit sich die kleinen Muskeln nicht zurückbilden.  Auch das Barfußgehen zählt dazu. Zuerst sollten die Füße entspannt werden, um sie danach aktivieren zu können. So werden sie beweglicher.  Experten sagen, dass das Fußgewölbe besonders viel Aufmerksamkeit braucht. Beim Training aber nicht die Zehen krallen. Viele machen das schon in den engen Schuhen.

 

So bringen Sie Schwung in die Füße

 

1. Die Balance stärken

Eine tolle Übung, um das Gleichgewicht zu regulieren. Auf den Noppenkugeln können die Füße lernen die Unebenheiten auszubalancieren. Werden dabei die Augen geschlossen, wird´s schwerer.

 

2. Die Füße entspannen

Im Sitzen werden die Füße am besten entspannt, wenn man einen Fuß auf den anderen Oberschenkel legt. Ein Softball hilft, die Füße zu entspannen, indem man ihn langsam vier bis sechs Sekunden von der Ferse bis zu den Zehen hin- und herrollt. Den anderen Fuß nicht vergessen. Je sanfter ein Versuch ist, desto besser kann sich die Fußsohle entspannen.

 

3. Die Beweglichkeit fördern

Diese Übung kann im Liegen oder Sitzen ausgeführt werden. Entweder man sitzt und stellt die Füße hüftbreit auf und parallel zum Boden oder man winkelt die Knie im Liegen maximal neunzig Grad an. Nun die Füße kreisen lassen. Circa fünfmal nach innen und fünfmal nach außen. Wenn die Beine angewinkelt sind, wird die Bewegung aus dem Sprunggelenk heraus gemacht. Somit wird auch das Wadenbein mobilisiert.

Werden die Übungen regelmäßig, am besten täglich, durchgeführt, kann den Füßen nichts mehr passieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.