Gesund und Munter mit der richtigen Ernährung und Sport!

Jetzt mal ganz ehrlich! Die Devise „Hauptsache gesund“ entspricht zwar der Wahrheit, aber ist gar nicht so leicht einzuhalten. Mal abgesehen vom Glück, keine unheilbare Krankheit zu haben und auch ansonsten körperlich nicht eingeschränkt zu sein, ist es nicht immer leicht, ein gesundes Leben zu führen. Zu zahlreich sind die Verführungen, denen man jeden Tag begegnet. Süßigkeiten und Junkfood schmecken den meisten Menschen besser als Obst und Salate. Doch leider tut damit niemand seiner Gesundheit einen Gefallen.

 

Gesund und Munter mit der richtigen Ernährung und Sport!

Abgesehen von überflüssigem Sitzfleisch und Hüftspeck, machen sich die Nebenwirkungen diverser Schlemmereien auch im Inneren der Körper bemerkbar. Erhöhtes Diabetes-Risiko und verfettete Arterien sind nur zwei der zahlreichen Beispiele. Gleichzeitig ist unser Alltag immer schnelllebiger, und die Möglichkeiten, sich immer gesund zu ernähren, teilweise eingeschränkt. Wer hat in der Mittagspause nicht schon mal lieber zum Käse-Sandwich gegriffen, als in der Büroküche Tomaten zu schneiden? Ist ja auch verständlich und sicherlich auf lange Frist nicht dauerhaft zu vermeiden.

Die Lösung ist also der Ausgleich. Und um die richtige Balance zu halten, sind Fitnessgeräte ideal füreinen gesunden Alltag. Je nach Gerät, werden nicht nur lästige Speckröllchen in Muskeln umgebaut, sondern kurbelt das effektive Kardiotraining auch den Metabolismus an. Überflüssiges Fett gehört somit schnell der Vergangenheit an. Doch hier ist Geduld angesagt. Kardiotraining ist zwar vom ersten Tag an gesund, doch die schnell angegessenen Pfunde lassen sich leider weniger schnell abbauen. Allerdings sollte man diese Ausdauer mitbringen. Wer dauerhaft Gewicht verlieren möchte, sollte von Diäten absehen und lieber effektives Training mit Fitnessgeräten mit einer ausgewogenen Ernährung kombinieren. So geht das ganze zwar langsamer, aber der Jo-Jo-Effekt wird vermieden. Zudem ist eine weniger schnelle Gewichtsabnahme gesünder. Mehr als 1,5 bis 2 kg pro Monat kann für den Körper schädlich sein. Der Anfang ist zwar kniffelig, aber wer einmal seinen Lifestyle umgestellt hat, kann auch hin und wieder gedankenverloren eine Tüte Chips verdrücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.