Stevia als kalorienfreier Zucker | Gesund kann auch süß sein!

Gesundheit ohne Kalorien

Sie werden es ahnen, die Überschrift gilt nicht für den gewöhnlichen Haushaltszucker, gleichgültig ob es sich um weißen, raffinierten oder braunen Zucker oder Fruchtzucker handelt. Nein, hier geht es um Stevia. Die Blätter der südamerikanischen Pflanze Stevia sind so süß, dass sie herkömmlichen Zucker ohne Probleme ersetzen könnten.

Die deutschen Gesundheitsbehörden haben im Dezember 2011 Stevia als Süßstoff mit einem Grenzwert bis zu einer Tagesdosis von 4 Milligramm pro Kilo Körpergewicht zugelassen. Allerdings nur als Süßstoff. Immerhin. Der neue Süßstoff hat keine Kalorien und ist richtig gut für die Gesundheit: er schadet den Zähnen nicht, sorgt für ein gesundes Herz und  einen ausgeglichenen Blutdruck und hat auch sonst nicht die ungesunden Nebenwirkungen des normalen Haushaltszuckers.

 

Süße Gesundheit aus der Pflanze

Hier die Vorteile von Stevia:

  • Stevia enthält weder Kalorien noch Zucker.
  • Stevia kann zu einer Regulierung des Blutzuckerspiegels beitragen.
  • Stevia kann zur Remineralisierung der Zähne beitragen, bestehenden Kariesbefall rückgängig machen und vor neuem Befall schützen.
  • Stevia hat positiven Einfluss auf den Blutdruck und das Herz-Kreislauf-System.
  • Doch die Blätter der Pflanze sind noch nicht zugelassen. Nur ein Süßstoff aus Steviolglykosiden darf seit Dezember 2011 verkauft werden. Sie erhalten zertifizierten Stevia-Süßstoff in allen Reformhäusern.

(Tipp: Stevia wird auch oft in Low Carb Proteinriegel Produkten verwendet um diese trotz annähernd keinem Zuckergehalt lecker und süß schmecken zu lassen!)

 

Gesundheit: Stevia statt Zucker

Die positiven Eigenschaften der Stevia-Pflanze werden von Experten der Universität Hohenheim untersucht. Wünschenswert wäre die Nutzung der süßen Pflanzenblätter in allen Süßwaren und Lebensmitteln. Doch leider ist es bis dahin wahrscheinlich noch ein langer Weg, weil die Begrenzung auf 4 Milligramm je Kilogramm Körpergewicht Speisen, Getränke und Süßwaren nicht ausreichend süßen könnten. Also muss man auf den Süßstoff zurückgreifen. Doch stellt dieser immerhin eine gesündere Alternative zu Haushaltszucker dar. Profitieren würden davon:

  • Diabetiker
  • Allergiker
  • übergewichtige Menschen

Zwar wissen wir, dass der normale Zucker mit zahlreichen Zivilisationserkrankungen in Verbindung gebracht wird, mit Diabetes, Karies und sogar der Hyperaktivität von Kindern, doch offenbar ist die Lobby der Zuckerindustrie so mächtig, dass im Bereich der Lebensmittel- und Süßwarenherstellung weiterhin nur Zucker verwendet werden darf.

 

Gesundheit in allen Belangen

Könnte die Bevölkerung zu viel Gesundheit haben? Könnte die Pharmaindustrie eventuell weniger Medikamente gegen Diabetes verkaufen? Könnte es sein, dass die Zahnärzte weniger Patienten zu betreuen haben? Denken wir doch einmal nach, welchen „Schaden“ Stevia in reiner Form anrichten könnte! Keinen!

Allerdings könnte der Anbau der Steviapflanze dazu führen, dass in Südamerika mehr landwirtschaftliche Flächen sinnvoll genutzt würden und diesen Ländern eine neue Einnahmenquelle bieten könnte. Eine wahrhaft sinnvolle Maßnahme der Entwicklungshilfe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.